0. Einleitung

Richtige Auswahl für dein Trockenfleisch muss nicht schwer sein. Wir geben dir hier richtige Tipps dazu in diesem Beef Jerky Test!

1. Beef Jerky Test

Was ist Jerky? Als Jerky wird getrocknetes Fleisch bezeichnet, welches in spezielle Marinaden eingelegt wird. Man kann es als Zwischenmahlzeit oder als Snack zu sich nehmen oder auch als alternatives natürliches Superfood. Es eignet sich auch im Rahmen von Fitnessprogrammen und zum Abnehmen sowie als Post-Workout-Meal bei einem harten Training, sowie auch als Ergänzung zum Superfood, siehe: Krillöl Test oder wenn du natürliche Produkte dem Proteinpulver vorziehst (siehe: Proteinpulver Test). Dieser Name steht in Regel dafür, dass das Fleisch aus Rindfleisch hergestellt wird.

1.1 Indiana Jerky Test

Das schmeckt total lecker! Und gibt es in der Regel immer in zwei Tüten. Natürlich haben wir schon die eine Tüte komplett verspeist, bevor es zu diesem Testbericht kam. Aber in diesem Artikel werden wir dir über die zweite Portion berichten!

2x 100 Gramm: Vielleicht kennst du die Probierpakete, die es in diesen 25 g Portionen gibt? Indiana Jerky gibt es in 100 g. Damit kannst du einfach länger den Snack für dich genießen!

Konsistenz? Es ist von der Festigkeit her einen festes, und trockenes Fleischprodukt! Wenn du möchtest, dass du an Jerky einen längeren Genuss hast, dann ist es die richtige Wahl für dich!

Wie ist der Geschmack? Es schmeckt nach Pfeffer, mit einer leichten Brise Salz gewürzt, und es ist auch im Gegensatz zu anderen Sorten, nicht so süß im Geschmack. Von den Zutaten her, ist es mit Salz, Essig, und Knoblauch zubereitet. Es schmeckt absolut ausgewogen, und sehr lecker!

Wie ist der Proteingehalt? Das Produkt besteht zu ca. 50 % nur aus Protein! Damit hast du, mit einem niedrigen Fett-Gehalt, ein hochwertiges Fleischprodukt!

Kurzes Abschlussfazit!

Wenn du also dir etwas Gutes tun willst, ist dies die absolute Empfehlung für dich:

1.2 Jack Links Beef Jerky Original + Steak Bites Original Test

Jack Link’s Beef Steak Bites sind geräucherte Rindfleischstücke, die mit ausgesuchten Gewürzen verfeinert und dann langsam an der Luft getrocknet werden. Dabei benötigt man ganze 240 Gramm Rindfleisch um 100 Gramm feine Beef Steak Bites herzustellen..

So entstehen die leckeren Beef Steak Bites, die nur 4% Fett aber sehr viel gesundes Eiweiß enthalten. Einfach ideal für den Hunger zwischendurch. Jack Link’s Beef Jerky ist bestes Rindfleisch, das nach altem Familienrezept mit ausgesuchten Gewürzen verfeinert und dann unter großem Zeitaufwand an der Luft getrocknet wird. Dabei benötigt man die Menge von 260 Gramm Rindfleisch, um 100 Gramm hochwertigstes Beef Jerky herzustellen. Aber der viele Aufwand lohnt sich, denn das Ergebnis sind die aus unserer Sicht besten Rindfleischstreifen der Welt, mit nur 3% Fett aber sehr viel gesundem Eiweiß. Das macht Jack Link’s Beef Jerky zu einer einzigartigen Snackalternative mit Biss für den Hunger zwischendurch, beim Sport oder einfach für unterwegs.

2. Beef Jerky Ratgeber

2.1 Wie geschieht der Herstellungsprozess?

Zwar gibt es viele verschiedene Möglichkeiten zur Herstellung, aber die gebräuchlichste ist die folgende:

  • Das Fleisch wird so weit wie nötig von unnötigem Fett befreit!
  • Anschließend wird es in nur wenige Millimeter dünne Streifen oder kleine Stückchen geschnitten.
  • Danach werden diese dünnen Streifen in verschiedene Marinaden eingelegt, die aus verschiedenen Gewürzen, Salzen oder teilweise sehr geheimen Gewürzmischungen bestehen können.
  • Der letzte Schritt ist es, das Fleisch zu trocknen. Dies geschieht entweder bei ca. 50-60°, bis es trocken, aber noch zart ist (Schnelltrocknung) oder an der Luft (schonender für Proteinstruktur, ergibt höherwertige Qualität).
  • Manche Sorten werden auch zusätzlich noch gegart (leicht gekocht) und geräuchert.

2.2 Wie erkennt man gute Qualität?

Technische Angaben helfen weiter! Wie bei vielen anderen Lebensmitteln, solltest du bei der Auswahl der Sorte nicht nur die Vorderseite, sondern auch die Rückseite der Verpackung studieren. Schau Dir auf der Rückseite mal die technischen Angaben an:

  • Welche Zusatzstoffe sind vorhanden?
  • Betrachte Verhältnis von Fett zu Kohlenhydraten und zu Proteinen. Gibt es genug Eiweiß? Ein weiterer Indikator für Qualität sei dessen %-Anteil von Proteinen! Dieser sollte in der Regel bei 40-50% liegen. Auch hier gilt: je höher, desto besser!

Zu den Zusatzstoffen:

  • Generell sollten so wenige Zusatzstoffe enthalten sein wie möglich. Es lässt sich jedoch nicht immer ganz vermeiden… So hat Teriyaki oft Sojasauce drin, die natürlich aus „Soja“ besteht.

Manchmal wird die eine oder andere Jerkysorte stärker oder schwächer gewürzt oder zum Beispiel länger haltbar gemacht. Schau genau hin, wie hoch der Anteil vom Bereich Proteinen zu Fettsäuren ist! Denn, je höher die Qualität vom Fleisch, desto weniger Fett ist enthalten! Ansonsten, prüfe auch, wie die Konsistenz ist: Gutes Fleisch ist einfach zu kauen, getrocknet, und schmeckt hervorragend!

2.3 Ist Beef Jerky gesund?

Das Fleisch enthält sehr viele Proteine, wenig tierisches Fett (an sich sind tierische Fette aus guter Qualität absolut super für dich als Mensch), und je nach Sorte wenig-bis moderater Zucker, also eine hervorragende und gesunde zusätzliche Proteinquelle, für den kleinen Hunger oder auch für den Sportler. Achte darauf, dass du hierbei die Inhaltsstoffe genau dir anschaust. Darin sollten keine künstlichen Geschmacksverstärker darin sein.

Man kann es nicht wirklich mit Wurst vergleichen, da Wurst stark verarbeitet ist, zu viel tierisches Fett enthält, zu viel Natrium / Salz und oftmals aus zu viel Schweinefleisch besteht. Dieses Produkt, eignet sich besonders gut, für ein gelegentliche Zwischenmahlzeit, aber auch zum Aufbau von Muskulatur!

Jerkyfleisch hat diese Vorteile:

  • Low Carb (je nach Sorte)
  • Natürlich
  • Enthält viele gesunde Proteine

2.4 Aus welchem Fleisch wird das gemacht?

Dieser eigentliche traditionelle Begriff kommt von der Verwendung von Rindfleisch als Fleisch. Jerky kann aber auch von Geflügel oder auch Wild hergestellt werden. Wild ist hierbei in der Regel intensiver im Geschmack aber auch ein hervorragendes Geschmackserlebnis.

3. Beef Jerky Empfehlung und Entscheidung

3.1 Wie ist der Anteil Fett, Protein, Kohlenhydrate?

Das Verhältnis von Fett, Protein und Kohlenhydrate kann etwas über die Qualität aussagen! Qualitativ hochwertiges Trockenfleisch enthält einen Fettanteil von ca. 5%. Generell gilt: je niedriger der Fettanteil ist, desto besser und qualitativ hochwertiger ist das Fleisch! Einher geht dies aber auch mit einem aufwändigeren Verarbeitungsprozess und somit letzten Endes auch mit einem etwas höheren Preis. Doch dies zahlt sich in der Qualität und im Geschmack aus!

Du musst hier verstehen, dass das Produkt aus Muskelfleisch gemacht wird und entsprechend enthalten Muskeln nicht so viel Fett. Hat das Produkt viel Fett, deutet das auf eine schlechte Ausgangsqualität hin und es schmeckt auch nicht sonderlich lecker!

3.2 Wie schmeckt Beef Jerky Trockenfleisch?

Etwas schwer zu beantworten, da es natürlich verschiedene Marinaden gibt!

  • Es gibt sehr milde Sorten, die wenig Zucker enthalten, so dass man hierbei das natürliche Rindfleisch schmeckt!
  • Dann gibt es süßere Sorten, die entsprechend mehr Zucker enthalten, was natürlich auch sehr gut schmeckt!
  • Andere Sorten können auch sehr viel Pfeffer enthalten oder Knoblauch und sind damit sehr fein gewürzt!

So kann man abschließend sagen: Es schmeckt wie leicht gesalzenes, getrocknetes Rindfleisch mit speziellen Gewürzen!

4. Beef Jerky Vergleich

Es gibt unzählige Sorten, so dass du Deinen persönlichen Favorit selber herausfinden musst. Ein endgültiges Kriterium bleibt Dir überlassen!

4.1 Kohlehydrate?

Kohlehydrate zeigen an, wie viel Zucker dem Fleisch zugesetzt ist. Hierbei kommt es auf den persönlichen Geschmack an: wir mögen eher natürliches nach Rindfleisch schmeckende Jerkysorten, manche mögen aber süße Sorten. Du musst dir also keine Sorgen machen, wenn ein paar mehr Carbs im Produkt enthalten sind – wenn du eben süßes Fleisch magst.

4.2 Struktur?

Hochwertige Qualität zeigt sich auch darin, dass zum Beispiel keine Sehnen enthalten sind und das Fleisch möglichst fettfrei ist.

4.3 Kohlenhydrate – Eiweiß – Fett

Wie hoch sollte der Anteil von Kohlenhydraten – Eiweiß – Fett sein?

  • Kohlenhydrate: 3 – 25%: Je süßer das Produkt, desto mehr Zucker ist in der Regel enthalten und auch desto mehr Kohlenhydrate können da drinnen sein.
  • Eiweiss: Ein guter Indikator für hochwertiges getrocknetes Produkt ist ein hoher Eiweiß-Gehalt von 40-50%!
  • Gesundes Fett: ca 5%

4.4 Preis

Warum ist Trockenfleisch bestellen so teuer? Du willst zuschlagen? Wundere Dich nicht über den hohen Preis. Dies liegt am Prozess der Trocknung!

  • Für 100 g benötigt man ca. 200-300 g ausgezeichnete Fleischqualität!

Hierbei kann man schon sehen, dass sich dabei der Preis für die Endprodukte erhöht. Du siehst also, du müsstest den Endpreis mal 3 nehmen, weil du eben ein getrocknetes Fleisch bekommst.

5. Kurzes Abschlussfazit

Tipps:

  • Wähle beste Qualität nur durch ausgewählte Produkte!
  • Achte auf die Zutaten!
  • Verzehre es nach dem Fitnessstudio zur Regeneration.
  • Suche nicht auf Basis des günstigsten Preises aus, sondern suche nach der besten Qualität aus!
  • Verlasse dich auf gute Produkte, die wir dir empfehlen!
  • Finde heraus, was für dich am besten schmeckt!

6. Bilder und Videos

 

7. Produktempfehlung

Beef Jerky Empfehlung