Dämpferpumpe Test | die richtige Federgabelpumpe für dein Bike +

Hallo! Mein Name ist Alexander und ich habe diese Seite für dich hergestellt! Finde das beste Modell für dich und schaue dir mein für dich selbst getesteter Favorit in der Übersicht an. Seriöser und freier Dämpferpumpe Test und Vergleich 2019. Die besten Modelle übersichtlich für dich. Mein selbst getesteter Favorit von GIYO findest du in der Übersicht.

Dieser Artikel besteht als Grundlage auf dem Test, den du im folgenden Video sehen kannst und ich natürlich auch selbst durchgeführt habe:

Dämpferpumpe Vergleich

Hersteller GIYO ROCKSHOX TOPEAK
Modell GIYO Federungselementpumpe RockShox Digital- Gabel 300 PSI max Dämpferpumpe TOPEAK Pocketshock DXG
Link HIER BEI AMAZON*  HIER BEI AMAZON* HIER BEI AMAZON*
Vorteile + Günstig
+ Robust
+ Von mir selbst getestet und hier im Test empfohlen
– länglich, nicht kompakt
+ Bekannter Hersteller
+ solide Verarbeitung
+ Digital
– hoher Preis
+ Sehr kompakt
+ Bekannter Hersteller
– etwas teurer
Einsatzzweck Günstiger Einstieg, Allround Werkstatteinsatz, oft benutzt Sehr kompakt, für unterwegs

Ratgeber und Tests

Doch wozu benötigst du eine Dämpferpumpe?

Im Prinzip morgen weiß, aber auch viele EBikes haben Elemente, die bei der Federgabel vorne, oder bei dem Dämpfer hinten, Stöße und Druckern ausgleichen!

Dieses nennt man Federgabel, oder auch Dämpfer. Sie funktionieren ähnlich wie ein Stoßdämpfer im Auto.Diese Elemente sind mit Luft gefüllte Zylinder, komprimieren sich bei Belastung, und entkomprimieren sich bei Entlastung. Dies ist das, was man als Dämpfung bezeichnen würde. Ein spezielles Element, entweder aus Öl, sorgt zudem noch mal dafür, dass der Rückstoß ausgeglichen wird!

Früher, oder auch bei schwereren Mountainbike, ist es so, dass diese Elemente nicht aus Luftzylinder sind, sondern aus Stahlfedern. Diese sind jedoch deutlich schwerer, und eignen sich nicht für alle Einsatzbereiche.

Die Fahrer sind jedoch unterschiedlich, die Wege sind auch nicht immer gleich, und auch das Gewicht der Personen, die sich auf dem Fahrrad befinden, muss passen zum Untergrund sein! Mit so einer Pumpe kannst du also die Federelemente auf deine Wünsche abstimmen, und auf die Strecke anpassen.

Ist dieses Werkzeug wirklich notwendig?

Ich kann die aus meiner Erfahrung sagen: Ja! Du wirst es zwar nicht jeden Tag brauchen, und vielleicht auch nicht jede Woche! Aber das Geld ist sinnvoll investiert! Du kannst ein Mountainbikedinastrecke abstimmen, nach dem Körpergewicht, und auch dem Einsatzzweck!

Und: von Zeit zu Zeit, solltest du auch die Elemente prüfen ob innen sich in diesem noch genug Druck und Luft befindet! Denn wie ein Schlauch, verlieren auch Luft-Federgabel und Luft-Dämpferelement etwas Luft. Alles in allem: du wirst nicht darüber hinwegkommen, die eine Dämpferpumpe zuzulegen. Sie gehört, wie eine Standluftpumpe und passendes Werkzeug zu deinem Mountainbike dazu.

Der richtige Druck

Dämpferpumpe

Dies kann man im Prinzip nur durch Versuch und Irrtum herausfinden! Es gibt zwar das ein oder andere Video, wie du deine Elemente richtig einstellst, aber im Großen und Ganzen muss es für deinen Einsatzzweck passen! Hast du größere Stöße, und bist eine leichte Person? Dann wirst du weniger Druck benötigen!

Bist du schwerer, wirst du mehr Druck in die Federgabel und auch das Dämpferelement füllen müssen, damit diese sich nicht schon am Anfang zu stark eindrücken lassen. Dies würde den Federweg, der ganz wichtig ist um Stöße abzufedern, viel zu stark verkürzen.

Im großen Ganzen würde ich empfehlen, dass du dich zuerst einmal an die Angaben der Hersteller hältst! Diese haben Listen wieviel Druck pro Körpergewicht aufgefüllt werden sollte.

Auch eine grobe Empfehlung ist, dass du dich auf das Fahrrad drauf selbst sitzt und ungefähr 20-30 % des Federweges durch dein Körpergewicht in Anspruch genommen wird! So kannst du auch bei Schlaglöchern durch den negativen Hub Stöße gut abfangen!

Und um alles dies einzustellen eignet sich eine Dämpferpumpe. Du kannst Luft ablassen, Luft hinzufügen, und so dein Fahrrad für den richtigen Untergrund, deine Wünsche, unter dein Körpergewicht abstimmen.

Was zu einem modernen Mountainbike dazu gehört?

Die Federgabel: sie wurde in den Neunzigern eingeführt, damals noch belächelt, doch ist sie in jedem modernen Mountainbike zu finden! Mit speziellen Elementen federt sie Stöße ab. Und ist entweder eine Kombination von Öl und Luft, oder von Öl und Stahlfeder. Spezielle Kammern, Ventile, und vieles mehr, sorgen dafür dass du entspannt oder rasant über die Strecke fahren kannst. Teurere Modelle haben auch mehrere Möglichkeit, wie du Druckstufe, Zugstufe, und vieles mehr einstellen kannst!

Dämpfer oder auch Dämpferelement: dies funktioniert ähnlich einem Stoßdämpfer bei einem Auto, ist auch eine Kombination von Luft und Öl, bei schwereren Ausführungen von Luft und Stahlfeder. Sie sehen ähnlich bei einem Mountainbike wie bei Motorrad aus, und haben auch eine ziemlich gleiche Funktion! Teurere Modelle erlauben auch hier, dass du diese mit einer Druckstufe und Zugstufe noch genauer einstellen kannst! Manche Modelle erlauben die auch das blockieren, oder das unterdrücken von Wipp-Bewegungen.

Mit einer MTB Dämpferpumpe kann man so ganz feine Einstellungen vornehmen, um das Fahrrad auf das Gelände perfekt abzustimmen.

Die passenden Reifen: Damit auch Gelände guten Kontrolle und guten Halt hast, solltest du auch an den Reifen nicht sparen! Gerade bei einem guten Mountainbike empfehlen sich größere breitere Reifen mit einem großen Volumen! So hast du genug Halt, genug Traktion, und Stöße und Unebenheiten werden nochmals zusätzlich abgefedert. Hier im Test findest du das richtige Modell.

Welche Ventile sind notwendig?

Federgabelpumpe

In vielen unsinnigen Ratgebern, Gerne auch als Test, Vergleich, Testbericht, oder Vergleichssieger bezeichnet, werden dir Ventiladapter und anderes noch angepriesen! Das ist absoluter Unsinn! An allen bekannten Federgabeln und allen bekannten Dämpferelementen werden nur Autoventile benutzt. diese sind davon abgesehen auch das stabilste und robustes Ventil! Du brauchst also keine Elemente, davon abgesehen kannst du mit einer Federgabelpumpe auch nicht wirklich Reifen aufpumpen: es würde viel zu lange dauern.

Wie reguliert man den Druck an Federgabel oder Federelement? Das kommt ganz auf die Hersteller an! Bei manchen Produkten ist es wirklich einfach: du musst nur eine Kappe abdrehen, und hast zuvor Zugang zum Ventil! Bei manchen sind diese Ventilabdeckungen auch verschraubt, du brauchst etwas Werkzeug.

Ich empfehle dir, aus meiner eigenen Erfahrung, drehe das Ventil zum Schluss nach dem Befüllen mit Luft nicht zu fest zu! Denn: du willst es ja später irgendwann auch wieder öffnen und doch wieder korrigieren!

Und: bei den meisten Ventilen ist In der Abdeckung, die Ventilkappe, auch eine Dichtung drin: Schaue dass du diese unterwegs nicht verlierst!

Mit der richtigen Pumpe hast du auch immer einen Knopf, zum Ablassen von Luft. So musst du nicht mit einem Werkzeug, oder anderen gefährlichen Gegenständen am Ventil rumfummeln, sondern kannst ganz präzise den Luft Druck ablassen, oder mit einem Hub auch wieder Luft auffüllen. Übrigens: es gibt nur eine Luftkammer, die du füllen musst!

Auch als Fahrradpumpe?

Die meisten der genannten Dämpferpumpen eignen sich nicht wirklich zum auf Pumpen von Mountainbikereifen! Es würde einfach zu lange dauern. Nutze zum aufpumpen von Reifen zu Hause eine Standpumpe. Dafür gibt es sicher einen anderen Test im Bereich Standpumpen mal von mir.

Ist der Druck senken auch möglich?

ja! Diese Druckablass-Funktion habe alle von mir gezeigten Produkte. Ansonsten müsstest du mit am Spezialwerkzeug jedes Mal alles korrigieren. Wirklich wichtig zu wissen ist aber drücke den Knopf nur ganz leicht, das nicht zu schnell oder zu viel Luft abgelassen wird. Denn nur so kannst du Federgabel und Dämpferelement fein justieren.

Übersicht der Dämpferpumpen

In der Übersicht willigte erst mal erklären, was eine Dämpferpumpe überhaupt ist, was die Vorteile sind, der Anwendungszweck, und ob es überhaupt für die meisten Leute Sinn macht, diese spezielle Luftpumpe zum Einstellen der Federelemente an einem modernen Mountainbike überhaupt zu nutzen!

Abschließend gibt es natürlich für dich auch einen Vergleich, welche Modelle sich günstig, von der Qualität her sehr gut, oder auch für den Werkstatt-Einsatzbereich eignen.

Mir ist es wichtig, dass du gut aufgehoben bist, dass dir mein Ratgeber und Vergleich weiterhilft, und dass du nach dem Lesen von diesem Test genau weiß: was für dich am besten sich eignet.

Früher hatte eine einfache Luftpumpe für ein Fahrrad genügt

Der heutige Mountainbike sind mit komplizierten Federelementen ausgestattet. Diese Federgabeln, und auch Dämpfer, können aber glücklicherweise selbst eingestellt werden! Alles was man dazu benötigt, ist eine Dämpferpumpe!

Wichtig ist aber, dass du die richtige für dich nutzt, und auch nicht bei der Qualität sparst! Federgabeln, und Dämpferelemente können mehrere 100 € kosten, somit sollte die auch wichtig sein, dass du ein spezielles qualitativ gutes Produkt erwirbt, mit dem du einen genauen Druck einstellen kannst, umso dein geliebtes Fahrrad richtig abstimmen zu können.

Übrigens: eine ganz normale Fahrradpumpe genügte nicht! Mit dieser kannst du einfach durch die Konstruktion nicht genug Druck aufbauen, um dann Mountainbike abzustimmen.

Es gibt hingegen die Möglichkeit, wo du mit einer Federgabelpumpe auch im Notfall einen Reifen aufgefunden kannst! Doch, gut und gerne, wie dich das wahrscheinlich 1 Stunde dauern! Eine Pumpe für Dämpfer und Federgabeln ist also genau das, was du dir auf jeden Fall anschaffen solltest, und dann Mountainbike richtig einzustellen, und abzustimmen.

Wieviel PSI oder Bar benötigt eine Hochdruckpumpe?

Die meisten Produkte weisen ca. 300 PSI auf – dies langt vollkommen.

Ich habe selbst meine Elemente noch NIE auf über 150 PSI aufgepumpt – und ich bringe 80 kg auf die Waage. Du benötigst also keine 600 PSI Version – dies ist nur marketing.

  • Die meisten Federgabel liegen bei maximal 150 PSI, bei 125 kg Fahrergewicht versteht sich. Dämpfer liegen maximal bei 200 PSI, auch bei 125kg Körpergewicht.

Gleich vorneweg, meine Empfehlungen

Pumpe

Ein günstiges Produkt

Diese habe ich auch heute noch im Einsatz!

Einwandfreie Verarbeitung und für den Werkstatteinsatz

  • Hast du ein größeres Budget, dann schau dir mal die Federgabelpumpe RockShox an. Hier hast du eine Hochdruckpumpe war für verschiedene Federgabeln und auch Dämpfer! Es gibt einen speziellen Knopf, um die Luft abzulassen, und mit einem digitalen Manometer kannst du sehr schnell alle einstellen! Hier bei Amazon kaufen*.

Der eine oder andere muss regelmäßig Federelemente kontrollieren, einstellen, und natürlich auch auf Pumpen. Nicht nur bei einer Federgabel, sondern auch bei einem Dämpferelement gehört es dazu, dies im regelmäßigen Alltag einzustellen. Diese Justierung ist natürlich aufwendig, benötigt ein ganz besonderes Instrument, was natürlich mit wenig Hub und somit auch Zeit sparen im Einsatz die Arbeit schnell erledigt.

Meine Empfehlung wäre hier: natürlich ist es nicht klein, und es eignen sich nicht wirklich, um unterwegs mitzunehmen. Dafür kannst du aber schon mit wenigen Zügen alles korrekt einstellen, durch die digitale Lesefunktion kannst du genau sehen, welcher Druck gerade herrscht.

Natürlich ist es nicht günstig, das ist auch bei der gebotenen Qualität zu erwarten.

Klein und kompakt für unterwegs

Der Vorteil ist, dass sie im klein und kompakt ist, und du kannst sie überall mitnehmen! Sie ist leicht, sodass sie auch in deinen Rucksack oder Gepäck nicht viel Gewicht und auch nicht viel Platz wegnimmt.

Digital oder analog?

Früher war es so, dass die meisten Pumpen nur analog waren! Im Prinzip, das hatte auch bei mir, damals genügt! Die Skala ist in der Regel fein genug, dass du genau weißt, wie viel oder wie wenig du an Luft hinzugeben muss, um dann Fahrrad richtig abstimmen zu können. Doch heute, dank moderner Technik, gibt es auch die Möglichkeit das ganze digital zu betreiben!

Das hat den Nachteil, dass diese Federpumpen natürlich teurer sind, sie benötigen auch eine Batterie, auf der anderen Seite hast du aber auch den Vorteil, dass es viel einfacher abzulesen ist, du kannst Werte speichern, und du bist in der Handhabung viel einfacher!

Ganz klar: wenn du nicht regelmäßig an deinem Mountainbike spielen bist, wird dir die altmodische analoge klassische Variante definitiv ausreichen! Ich habe mir auch damals ein normales solides Produkt von GIYO geholt, das war auch analog, brauchte keine Batterien, und hat wunderbar dazu beigetragen, dass Fahrrad richtig einen zu stellen! Vorne, genauso wie hinten!

Wenn du aber mehr Budget hast, und du regelmäßig etwas abstimmen muss, könnte auch der Griff zu der digitalen Variante für dich das richtige sein! Genauer, sind sie nicht! Aber, durch das Ablesen, kannst du präziser einstellen, und auch im Werte von früher besser vergleichen.

Günstig oder teuer?

Es gibt verschiedene Kosten, die dich erwartet, wenn du dich entschieden hast, dann Mountainbike richtig abstimmen!

Es gibt ganz billige Federgabelpumpen, die bei 10-15 € liegen, die von mir damals getestete und selbst benutzte Variante liegt bei ca. 25 €, teurere und kompaktere Modelle, bei ca. 40-50 €, und die ganz speziellen mit digitaler ab Lesefunktion bei 80 €!

Bedenkt man aber, dass ein guter Dämpfer schon mal 4-500 € kosten kann, eine Federgabel teilweise 1000-1500 € kosten kann, solltest du an diesem nützlichen Produkt wirklich nicht sparen! Davon abgesehen, hast du einen treuen Begleiter, bei dem du dein Fahrrad auf den jeweiligen Untergrund korrekt abstimmen kannst, somit hast du maximale Sicherheit, beste Kontrolle, und größtmöglichen Fahrspaß!

Dies kommt ganz auf deine Vorstellungen an! Bei manchen Personen ist das Budget natürlich geringer, so das du für eine Dämpferpumpe nur wenig Geld ausgeben möchtest. Bei mir war’s damals so, dass ich nicht wirklich vorhatte, jeden Tag mehrmals den Luftdruck ein stellen zu wollen! So war für mich die genannte günstige Empfehlung wirklich ausreichend!

Bei manchen Personen ist es aber so, dass sie wirklich mehrmals den Druck kontrollieren möchten, vielleicht in einer Werkstatt arbeiten, oder auch eine kleine und kompakte Mobilevariante mitnehmen möchten! Natürlich auch, wenn du die Federgabelpumpe im Rucksack mit dir rum tragen möchtest, solltest du ein leichtes und auch kompaktes Modell in Erwägung ziehen!

Die digitale Variante tritt auch mit höheren Kosten auf die Stelle, besticht aber hierbei auch mit dem einfachen ablesen, und natürlich auch das Speichern der Werte! Ganz klar, muss man aber auch sagen: Bleibe im mittleren Preisbereich, und bei den Produkten, die ich dir empfehle!

Du kannst gerne zu der Luftpumpe greifen, die ich damals auch selbst benutzt hatte: diese ist leicht, kompakt, liegt im günstigen Bereich, und es einfach zu verwenden! Zu ganz günstigen Modellen, bei denen es weder gute Berichte auf bekannten Seiten gibt, die aber vermeintlich günstig sind, würde ich Abstand nehmen!

Welche Größen gibt es bei Federgabelpumpen?

Die Maße sind natürlich hier auch wichtig! Manche lassen sich klein und kompakt erstaunt, indem sie zusammen gefaltet werden. Andere sind länglich, und eignen sich natürlich nur für etwas größere Rucksäcke! Du musst aber bedenken! Je kürzer die Luftpumpe ist, desto mehr Pumpversuche du machen musst, um überhaupt Luft in Federgabel oder Dämpferelement zu bekommen!

Kleine Pumpen sind handlich, und kompakt, und passen gut in den Rucksack, im Fall des Falles, musst du aber einfach mehr Pumpen! Größere und längere Dämpferpumpe hat den Vorteil, dass du nur mit wenigen Zügen, deine Elemente korrekt einstellen musst!

Für Touren, längere Einsätze, Alpenüberquerung, und Ähnliches: empfiehlt sich eher eine leichte und kompakte Variante, anstatt die Werkstattversion!

Fazit

Fazit muss man einfach sagen: Bleibe bei bewährten Marken, meine Empfehlung, oder greife ganz einfach zu folgenden Modell, welches ich natürlich selbst im Einsatz habe:

Ein günstiges Produkt:

Einwandfreie Verarbeitung und für den Werkstatteinsatz:

Klein und kompakt für unterwegs:

Bildergalerie

Vielleicht sagen dir Bilder mehr als 1000 Worte? Deswegen hier noch mal verschiedene Produktbilder!